Mai 18, 2024

Schalt’s Hirn ein!

Der Heidelberger Oberbürgermeister Eckart Würzner beteiligte sich an der Covid Impfkampagne in einem Interview der Rhein-Neckar-Zeitung vom 14.9.2021, indem er sogenannten „Impfgegnern“ zurief „Schalt’s Hirn ein“.

Diesem Aufruf wollen wir folgen und uns die Fakten um die Covid Impfungen genauer anschauen.

Schalt’s Hirn ein — Fakten zur Zulassung der neuen Impfstoffe

Bisher haben alle Impfstoffe in allen Ländern ausschließlich eine Notfallzulassung. Angeblich erfolgte nach Meldungen in den Medien am 23. August 2021 eine endgültige Zulassung des Pfizer/Biontech Impfstoffes COMIRNATY durch die amerikanische Zulassungsbehörde FDA. Bei genauerer Betrachtung stellt sich aber heraus, dass diese keine endgültige Zulassung ist – eine solche wird lediglich in Aussicht gestellt, sofern die dafür notwendigen Studien abgeschlossen sein werden. Das bedeutet, dass die endgültige Zulassung noch von den Ergebnisse von Langzeitstudien abhängt, deren Ende nach den offiziellen Vorgaben der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA noch in ferner Zukunft liegt:

  • Die Ergebnisse mehrerer Studien zu den Wirkungen und Nebenwirkungen bei Kindern sind in den Jahren 2023 und 2024 einzureichen,
  • die Ergebnisse mehrere Studien zu den Nebenwirkungen bezüglich Herzproblemen (Myocarditis und Pericardites) sind in den Jahre 2022, 2024, 2025 und 2027 einzureichen,
  • die Ergebnisses einer Studie zu den Nebenwirkungen bei Schwangerschaften und auf den Embryo bzw. Fötus sind im Jahre 2025 einzureichen,
  • die Ergebnisse weitere Studien zur Wirksamkeit und Verträglichkeit sind 2023, 2024 und 2025 einzureichen.

Demzufolge wird offen kommuniziert, dass die Verträglichkeitsuntersuchungen an den Impfstoffen noch nicht annähernd abgeschlossen sind.
Alle anderen Impfstoffe sind ohnehin noch in der Phase der Notfallzulassung, eine endgültige Zulassung ist noch in weiter Ferne.

Es stellt sich jedem unvoreingenommenen Menschen die Frage, wie es kommt, dass mit einem so wenig geprüften Medikament dann so viele Menschen behandelt werden, und sogar Zwang zur Impfung ausgeübt wird?

Schalt’s Hirn ein — mehr Schaden als Nutzen der Impfungen aufgrund der Hersteller-Studien

Vor der Zulassung haben die Impfstoffhersteller eigene klinische Studien durchgeführt. Deren Ergebnisse wurden in einer wissenschaftlichen Arbeit ausgewertet und am 25. August 2021 publiziert.

Die Auswertung ergibt folgende Tabelle:

In der Spalte RRR (relative Risiko-Reduktion) finden sich die optimistischen Angaben der Impfstoffhersteller, die allzu gerne von den Massenmedien und der Politik propagiert werden. Bei diesen Zahlen bleiben aber die Nebenwirkungen der Impfstoffe vollständig unberücksichtigt. Um diese zu berücksichtigen, müssen die in der Studie während des Studienzeitraums erfassten sonstigen schweren Erkrankungen auch ausgewertet werden. Wie man sieht, kommen schwere Erkrankungen sowohl in der Kontrollgruppe als auch in der Gruppe der Geimpften vor. Am Ende der Studie zählt jedoch, welche Gruppe insgesamt(!) die wenigsten schweren Erkrankungen hat. Das ist in allen Fällen die Kontrollgruppe. Für die korrekte Auswertung werden daher die absoluten Risiko-Reduktionen für schwere Covid Fälle und schwere sonstige Erkrankungen zusammengezählt. Eine negative Zahl bedeutet eine Risiko-Erhöhung durch die Behandlung mit dem Impfstoff. Wie unschwer zu erkennen ist, erhöht sich bei allen 3 untersuchten Impfstoffen durch die Impfung das Gesamtrisiko, schwer zu erkranken. Um dieses Risiko zu veranschaulichen, wird das absolute Gesamtrisiko umgerechnent in die Anzahl der Probanten, die notwendig sind, damit im Schnitt einer schwer erkrankt (NNH = „numbers needed to harm“). Das Schädigungsrisiko ist also für Moderna am höchsten, jeder 6. erkrankt schwer, bei Pfizer am geringsten, wo nur jeder 271-te schwer erkrankt, allerdings ist mittlerweile ans Tageslicht gekommen, dass bei der Klinischen Studie zur Zulassung des Pfizer Impfstoffes betrogen wurde. In jedem Fall ist die Gesamtwirkung des jeweiligen Impfstoffes negativ, also eher schädlich als nützlich. Die Autoren der Publikation sind der Auffassung, dass „der tatsächliche, durch die Impfstoffe verursachte Gesundheitsrückgang wahrscheinlich aus vielen Gründen schlimmer ist als in der Tabelle dargestellt. Grund dafür ist, dass die Hersteller bei der Erfassung der unerwünschten Ereignisse willkürlich vorgegangen sind, und auch nur in einem kurzen Zeitraum – im Gegensatz zur Erfassung eines Rückgangs der COVID-19-Ereignisse. Die Autoren haben Grund zur Annahme, dass nur 5% der tatsächlichen Nebenwirkungen gemeldet werden.

Schalt’s Hirn ein — ein erster Blick in die Nebenwirkungsstatistik

Einen ersten Eindruck über die tatsächlichen Aus- und Nebenwirkungen der neuen Covid-Impfstoffe nach deren Einführung bekommt man aus der „EudraVigilance“ Datenbank der EMA, der Europäischen Arzneimittelagentur. Der Stand der folgenden Graphiken ist der 27.8.2021. Es fällt auf, dass in den ersten 8 Monaten 2021 mehr Meldungen über Nebenwirkungen eingingen als in den letzten 10 Jahren zusammen. Das mag zum Teil daran liegen, dass alle europäischen Regierungen Anstrengungen unternommen haben, möglichst flächendeckende Impfungen vorzunehmen.

Bei den schwerwiegenden Nebenwirkungen ist es ähnlich. In den ersten 8 Monaten von 2021 gingen mehr als 4 mal so viele Meldungen über schwerwiegende Nebenwirkungen ein als in den sonstigen Jahren.

Auch bei den Todesfällen sind es mehr als doppelt so viele wie in den sonstigen Jahren.

Mehr als einen ersten Eindruck, dass es auffällig viele Verdachtsfälle von Impfnebenwirkungen gibt, können uns diese Zahlen allerdings noch nicht vermitteln. Es bleiben noch viele Fragen offen:

  • Wieviele vorkommenden Nebenwirkungen werden tatsächlich gemeldet, d.h. um welchen Faktor muß man die Meldungen hochrechnen, um zu den tatsächlichen Zahlen zu kommen?
  • Welcher Anteil der gemeldeten Fälle ist tatsächlich kausal auf die Impfung zurückzuführen?
  • Wie ist die Altersstruktur der gemeldeten Fälle, wie ist der allgemeine Gesundheitszustand, etc.?

Auf diese Fragen muß es begründete Antworten geben, bevor zuverlässige Aussagen gemacht werden können.

Schalt’s Hirn ein — die Vergleichszahlen der schweren Krankheitsverläufe aus England

Leider gibt es in Deutschland keine zuverlässigen Vergleichszahlen bei der Belegung der Intensivbetten zwischen Geimpften und Ungeimpften. Das DIVI liefert bei seinen Angaben zur Bettenbelegung keinen Impfstatus, und das RKI zählte zunächst diejenigen — etwa die Hälfte aller Patienten — mit unbekanntem Impfstatus zu den Ungeimpften, und mittlerweile läßt es die mit unbekanntem Impfstatus aus der Statistik einfach weg. Die Zahlen, die von der englischen Gesundheitsbehörde NIH ermittelt werden, sind sehr viel zuverlässiger, informationsreicher und konsistenter als die in Deutschland. So wird sowohl nach Impfstatus als auch nach Altersgruppen unterschieden, eine absolut notwendige Voraussetzung für zuverlässigen Aussagen. Auch die Unterscheidung nach Impfstoffen ist eine Quelle wichtiger Erkenntnisse. Untersucht wurde er Zeitraum zwischen der 34. und 37. Kalenderwoche.

Das Ergebnis davon ist, dass es bei fast allen Altersgruppen mehr Ansteckungen bei Geimpften gibt, und bei den unter 50-jährigen mehr schwere Verläufe.

Schalt’s Hirn ein — Anhörung vor der amerikanischen Zulassungsbehörde zur Auffrischimpfung

Das Beratungsausschuss der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA hielt am 17.9.2021 eine 8-stündige Sitzung über die Frage der Zulassung der Auffrischungsimpfung mit dem Impfstoff von Pfizer/Biontech. Dabei erläuterte Dr. Kirsch Studien, wonach die tödlichen Nebenwirkungen der Impfstoffe deren Nutzen signifikant übertreffen, er bringt die Studie auf der Grundlage der amerikanischen VAERS-Datenbank auf die kurze Formel „wir bringen 2 Menschen um, damit ein Menschenleben gerettet wird„. Diese und andere Ausführungen haben im Ergebnis dazu geführt, dass eine generelle Zulassung der Pfizer Auffrischimpfung vom Beratungssausschuss mit 16:2 Stimmen abgelehnt wurde. Dr. Kirsch hat die Kosten-Nutzen Bewertung der Covid-Impfungen ausführlich dokumentiert.

Schalt’s Hirn ein — Untersuchungen des Heidelberger Pathologen Prof. Schirrmacher

Der Leiter der Heidelberger Pathologie, Prof. Schirrmacher, hat an über 40 Patienten, die innerhalb von 2 Wochen nach der Covid-Impfung verstorben sind, Obduktionen vorgenommen. Dabei stellte er fest, dass mindesten 30-40% dieser Verstorbenen zweifelsfrei an den Folgen der Impfung verstorben sind – es könnten auch bis zu 100% sein, aber das konnte nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden. Daher muß bei den im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung Verstorbenen davon ausgegangen werden, dass mindestens 30-40% tatsächlich an den Folgen der Impfung verstorben sind.

Schalt’s Hirn ein — Untersuchungen des berühmten Epidemiologen und Notfall-Mediziners McCullough

Die begutachtete und genehmigte Studie zu der mittlerweile sehr bekannten Nebenwirkung Myocarditis des berühmten Arztes Dr. McCullough wurde aus nicht näher erklärten Gründen vom Verlag zurückgezogen. Der wesentliche und belegte Inhalt der Studie lautet: „Innerhalb von 8 Wochen nach dem öffentlichen Angebot von COVID-19-Produkten für die Altersgruppe der 12- bis 15-Jährigen fanden wir bei den geimpften Probanden das 19-fache der erwarteten Anzahl von Myokarditis-Fällen im Vergleich zu den Myokarditis-Hintergrundraten für diese Altersgruppe. Darüber hinaus wurde bei 15-jährigen Männern nach der zweiten Dosis ein fünffacher Anstieg der Myokarditisrate im Vergleich zur ersten Dosis beobachtet.

Besonders auffällig und erschreckend sind die ungewöhlich häufigen Herzprobleme bei jungen Leistungssportlern:

  • U-14-Trainer vom FC Basel bricht während der Partie gegen den FC Zürich am 13.11.2021 mit Herzstillstand zusammen, muss reanimiert werden, wird ins Universitätsspital Basel transportiert.
    https://www.nau.ch/sport/fussball/fc-basel-nachwuchstrainer-bricht-bei-u14-spiel-zusammen-66044075
  • Galizien, Spanien: Ezequiel Martínez Canosa (20) bricht in der Partie Fisterra vs. Puebla am 7.11.2021 mit Herzproblemen zusammen, wird von einem Linienrichter mit Sanitäterausbildung gerettet und in die Klinik transportiert. https://www.lavozdegalicia.es/noticia/carballo/fisterra/2021/11/09/span-langglsentin-pinchazo-moi-forte-corazon-non-era-capaz-respirarspan/0003_202111C9C59935.htm
  • Trainer der Spvgg Detter-Weißenbach (Rhön), Anästhesiepfleger und Familienvater mit 40 Jahren „plötzlich“ verstorben. Meldung vom 11.11.2021.
    https://www.infranken.de/lk/bad-kissingen/sport/ein-persoenlicher-nachruf-zum-tod-von-joerg-heinle-art-5332939
  • Paraguay: Jony López (16) vom Club del Este (Ciudad del Este) bricht beim Training plötzlich zusammen und stirbt an Herzstillstand. Meldung vom 13.11.2021. Der zweite solche Fall in Paraguay innerhalb einer Woche. https://www.extra.com.py/deportes/joven-futbolista-fallecio-plena-practica-n2971500.html
  • Brindisi, Italien: Sanitäterin rettet mit Herzmassage und Defibrillator das Leben eines 18-jährigen Schülers, der im Sportunterricht mit Herzstillstand zusammengebrochen war.
    https://www.senzacolonnenews.it/apertura/item/giovane-infermiera-di-francavilla-salva-la-vita-a-uno-studente-in-arresto-cardiaco.html
  • East Grinstead, England: 46-jähriger Kampfsportlehrer Mark Hobbs bricht während Trainingseinheit mit Herzstillstand zusammen. Kann nach zwanzig Minuten von seinen Schülern wiederbelebt werden. Meldung vom 8.11.2021.
    https://www.walesonline.co.uk/news/uk-news/martial-arts-fighter-died-20-22098090
  • Mitten im Spiel der SG Olympia Leipzig II gegen die SG Sternburg Lützschena-Stahmeln/TSG Wahren bricht der Gästetrainer Marcel Herder zusammen. Das Spiel muss abgebrochen werden. Meldung vom 11.10.2021.
    https://www.sportbuzzer.de/artikel/notfall-in-der-stadtklasse-leipzig-spielabbruch-auf-der-muhlwiese/
  • Spielabbruch beim Frauenpokalspiel Einheit Bad Berka gegen 1. FFC Saalfeld am 7.11.2021 nach zwanzig Minuten wegen gesundheitlicher Probleme des Schiedsrichters
    https://www.ffc-saalfeld.de/News/1306926229/1308302541/Portalseite
  • Covid-geimpfter Spieler erleidet bei einem Kreispokalspiel im November 2021 einen Schlaganfall und wird mit Ambulanz ins Krankenhaus transportiert. Spielabbruch.
    https://t.me/kerimkakmaci/2027
  • Piansano, Latium, Italien: Adenan Jajov (30), athletisch und bislang gesund, stirbt am 7.11.2021, drei Tage nach seiner zweiten Dosis Pfizer Biontech, während eines Fußballspiels an einer Hirnblutung.
    https://raffaelepalermonews.com/emorragia-cerebrale-dopo-il-vaccino-pfizer-muore-30enne/
  • Georgia, USA: Minderjähriger Highschool-Football-Spieler Isaiah Banks überraschend am 7.11.2021 an einem „nicht mit dem Football zusammenhängenden medizinischen Problem“ verstorben.
    https://www.fox5atlanta.com/news/norcross-high-school-mourns-football-player-isaiah-banks-death
  • Marchirolo, Italien: 48-jähriger Mann bricht im Fitness-Studio mit Herzstillstand zusammen. Per Rettungshubschrauber in die Klinik transportiert. Meldung vom 9.11.2021.
    https://www.varesenews.it/2021/11/malore-palestra-marchirolo-48enne-trasportato-durgenza-ospedale/1398486/
  • Der US-Bodybuilder Kali Muscle (46) erleidet schweren Herzinfarkt. Meldung vom 9.11.2021.
    https://generationiron.com/brasil/kali-muscle-hospitalizado-apos-sofrer-um-ataque-cardiaco/
  • Die 26-jährige norwegische Fußballspielerin Caroline Graham Hansen wurde wegen Herzproblemen vorläufig vom aktiven Sport gesperrt
    https://www.expressen.se/sport/fotboll/stjarnan-drabbad-av-hjartproblem/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert