April 18, 2021

RKI: 2020/21 halb so viele Atemwegserkrankungen

Bekanntlich ist SARS Covid-19 so wie die Grippe auch eine Atemwegserkrankung (SARS = „schweres akutes respiratorisches Syndrom“). Die Statistik dieser Erkrankungen gibt aufgrund der zuverlässigen Diagnose durch einen Arzt ein verlässlicheres Bild über den epidemiologischen Gesundheitszustand bzw. den Grad der „welcher-auch-immer“ Welle als irgendwelche ominöse, nicht nachvollziehbare und womöglich manipulierte „Inzidenzwerte“ eines umstrittenen Tests.

Das Robert-Koch Institut (RKI) zeigt den Vergleich der diesjährigen „Atemwegs-Erkrankungs-Saison“ mit den beiden letzten Jahren – die Graphik von der Webseite des Robert-Koch-Instituts enthält sowohl Grippe- wie auch Covid-19 Zahlen. ARE steht für „Akute Atemwegserkrankung“, wörtlich „Akute Respiratorische Erkrankung“:

Atemwegserkranktungen laut RKI 2020/21 im Vergleich zu 2019/20 (RKI Original-Link, Stand 3.3.2021)

Diese Information steht in auffallendem Gegensatz zu den medialen Verlautbarungen des Robert-Koch-Instituts, insbesonders seines Leiters, Prof. Wieler. Seit September 2020 ist nach dieser Darstellung des RKI die Zahl der akuten Atemwegserkrankungen höchsten halb so groß wie in den beiden Vorjahren. Und das war bereits vor dem Lockdown im November. Weder der erste noch der zweite Lockdown haben irgendetwas daran verändert, weder bei der Gesamtzahl der Atemwegserkrankungen, noch bei den wenigen, auf der Graphik fast nicht erkennbaren Covid-19 bedingten Atemwegserkrankungen.

Dies wird explizit im Originaltext des RKI bezüglich der aktuellen schweren, stationär behandelten Fälle bestätigt:

Im Rahmen der ICD-10-Code basierten Krankenhaussurveillance schwerer akuter respiratorischer Infektionen (ICOSARI) lagen validierte Daten bis zur 6. KW 2021 vor. Die Zahl stationär behandelter Fälle mit akuten respiratorischen Infektionen (SARI-Fälle) ist in der 6. KW im Vergleich zu den Vorwochen insgesamt stabil geblieben. In allen Altersgruppen unter 80 Jahre waren die SARI-Fallzahlen deutlich niedriger als in den Vorsaisons um diese Zeit. Der Anteil an COVID-19-Erkrankungen bei SARI-Fällen ist in den letzten Wochen leicht zurückgegangen und lag in der 6. KW 2021 bei 56 %.


Angesichts dieser offiziellen Zahlen, wo ist hier eigentlich eine Pandemie???
Und wie läßt sich mit diesen Zahlen ein Lockdown rechtfertigen???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.